Netzwerk setzt Schwerpunkte

Bei seiner zweiten Sitzung hat das Netzwerk „Der Kreis Paderborn hält zusammen – für ein  Leben ohne Armut und Ausgrenzung“ Themenschwerpunkte für seine weitere Arbeit gesetzt. So berieten die Vertreterinnen und Vertreter über Herausforderungen, Visionen und Handlungsnotwendigkeiten.

Folgende Arbeitsgruppen wurden daraufhin gegründet:

2. Armutssensibles Handeln in Einrichtungen, Institutionen und Verbänden
3. Altersarmut
4. Kreisfamilientag
5. Öffentlichkeitsarbeit

Die Arbeitsgruppen nehmen nun ihre Arbeit auf. Interessenten zur Mitarbeit sind herzlich willkommen und können sich hier melden.

Netzwerkgründung „Paderborn hält zusammen“

Am Dienstag, 24.08.2015 hat sich das Netzwerk „Der Kreis Paderborn hält zusammen – für ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung“ gegründet. Fast 40 Organisationen, Einrichtungen, Verbände und Kommunen aus dem Kreis Paderborn waren zusammengekommen, um über die aktuelle Armutssituation in der Region zu beraten und Ideen zu entwickeln, wie sozialer Ausgrenzung entgegengetreten werden kann. Gefördert wird der Aufbau des Netzwerkes durch das Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen „NRW hält zusammen“.
Hier geht es zur Pressemitteilung.

Foto PM Netzwerkgründung