Über das Netzwerk

GRUNDSÄTZLICH

Das Netzwerk „Der Kreis Paderborn hält zusammen für ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung“ entstand im Rahmen des durch das Land Nordrhein-Westfalen ausgeschriebenen Projektaufrufs „NRW hält zusammen … für ein Leben ohne Armut und soziale Ausgrenzung„.

Um Armut und sozialer Ausgrenzung adäquat zu begegnen, ist ein gemeinsames armutssensibles Handeln der verschiedenen Akteure im Kreis Paderborn ebenso erforderlich wie das Wissen über ihre verschiedenen differenzierten Aktivitäten.

ZIELE des Netzwerkes

  • Schaffung eines Netzwerkes als Plattform für den Kreis Paderborn mit der Ausrichtung  auf Kinder-, Jugend- und Familienarmut
  • Schaffung von öffentlicher Aufmerksamkeit für das Themengebiet Armut und soziale  Ausgrenzung
  • Förderung der Entwicklung einer Sprachfähigkeit zum Thema Armut und soziale  Ausgrenzung im Kreis Paderborn
  • Analyse der Situation zum Thema Armut und soziale Ausgrenzung im Kreis Paderborn
  • Recherche, Aufbereitung und Entwicklung von Bildungsmodulen, Arbeits- und Informationsmaterialien für Schulen, Berufskollegs, Kindertageseinrichtungen, Bildungsträger, Gruppen der (offenen) Kinder- und Jugendarbeit

AUFGABEN des Netzwerkes

  • Austausch über die Wahrnehmung und Entwicklung von Armut und sozialer  Ausgrenzung im Kreis Paderborn
  • Beratung der durch die Steuerungsgruppe zusammengestellten Analysen zum Thema Armut im Kreis Paderborn
  • Entwicklung von Handlungsstrategien zur Begegnung von Armut und sozialer Ausgrenzung im Kreis Paderborn
  • Austausch über Aktivitäten, bestehende Projekte und Maßnahmen und deren Nachhaltigkeit
  • Entwicklung von Strategien und Möglichkeiten zur Einbindung der Betroffenen (Beteiligungsmöglichkeiten)
  • Vernetzung von Aktivitäten

Hier mitmachen!