Bad Wünnenberg: Lesung zum Beginn der Ausstellung

Ein weiterer Standort der Wanderausstellung „Was heißt schon arm?“ ist die Sekundarschule Fürstenberg.

Am 09.10.2017 wird die Ausstellung, nach einigen Grußworten durch den Bürgermeister und der Schulleitung, mit einer Lesung der Autorin Undine Zimmer eröffnet. Etwa 250 Schüler werden in der Aula erwartet. Im Anschluss an die Lesung können sich die Jugendlichen einen ersten Eindruck über die Exponate verschaffen.

Die Stücke werden bis zum 20.10.2017 in der Schule ausgestellt und sollen somit zum nachdenken anregen.

Wanderausstellung_Bad Wünnenberg_Plakat

 

Nächster Halt der Wanderausstellung: Borchen

Im Rathaus Borchen (Unter der Burg 1, 33178 Borchen) können die Exponate der Wanderausstellung vom 01.09. bis 15.09.2017 bestaunt werden. Sie regen den Betrachter in jedem Fall zum Nachdenken an und die Besucher der Ausstellung sind ebenso eingeladen, ihre Meinung dazu zu äußern, was gegen Armut und soziale Ausgrenzung getan werden kann.

Ein Besuch lohnt sich!

Wanderausstellung_in_Borchen

Jugendbegegnungszentrum Salzkotten: Kreativer Beitrag zur Wanderausstellung „Was heißt schon arm?“

Zwei Wochen lang war die Wanderausstellung „Was heißt schon arm?“ in den Räumen des Jugendzentrums Salzkotten zu Gast. An Hand vielfältiger Exponate konnten sich die Kinder und Jugendlichen altersgerecht mit dem Thema Armut befassen und eigene Ideen für einen kreativen Beitrag zur Wanderausstellung entwickeln.

Der Entschluss der Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren war schnell gefasst: „Wir gestalten ein Buch!“. Inspiriert durch die Auseinandersetzung mit den Exponaten der Wanderausstellung verfassten sie mit etwas Unterstützung eine Geschichte und gestalteten passende Bilder. „Wir möchten uns mit der von den Kindern selbst gestalteten Kurzgeschichte sehr gerne an dieser Ausstellung beteiligen. Wir erhoffen uns dadurch, noch mehr Aufmerksamkeit für das Thema Armut erreichen zu können“ so Rüdiger Ruhose (Leiter des Jugendzentrums). Das fertige Buch wird in Kürze neues Exponat der Wanderausstellung sein.


von links:  Rüdiger Ruhose (Leiter Jugendzentrum), Kinder des Jugendzentrums,
Lea Zumdick (Mitarbeiterin im Jugendzentrum) und Silvana Freier-Juhnke (Mitarbeiterin im Projekt)

Wanderausstellung macht Station in Bad Lippspringe

Die Ausstellung zu unserem Wettbewerb „Was heisst schon arm?“ ist, auf ihrem Weg durch den Kreis Paderborn, als nächstes in Bad Lippspringe zu sehen.

Die Ausstellungseröffnung findet am 06. November um im Rahmen des Patronatsfestes der Kirche St. Martin statt. Das Fest startet um 14:00 Uhr mit einem Gottesdienst zum Thema Armut.

Nach der Eröffnung beim Patronatsfest wird die Ausstellung vom 07. bis zum 18. November in der Sparkasse Paderborn-Detmold, Detmolder Straße 141 in Bad Lippspringe, zu sehen sein.

BaLi

 

 

 

Ausstellungseröffnung in Delbrück

Der Startschuss für die Ausstellung „Was heißt schon arm“ ist gefallen.

Am Montag, den 12. September, war es endlich soweit und die Wanderausstellung konnte feierlich eröffnet werden.
Ab 18:00 Uhr öffnete die Volksbank Delbrück ihre Türen, um sowohl geladene Gäste als auch spontane Besucher in ihren Räumlichkeiten willkommen zu heißen.

DSC_0237

 
Jörg Horstkötter, Vorstandsmitglied der Volksbank Delbrück-Hövelhof, begrüßte alle Anwesenden, besonders die Ehrengäste aus dem Kinder- und Jugenddorf Delbrück, ganz herzlich. Im Anschluss schlugen Werner Peitz, Bürgermeister der Stadt Delbrück und Rita Köllner, Familien- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Delbrück, neben freundlichen Grußworten auch einen ernsten Ton an, um nochmals ausdrücklich auf die prekäre Situation vieler Menschen aufmerksam zu machen.

DSC_0066

 
Ein spontanes Interview mit der Gewinnergruppe, über ihr Werk „Hat Armut ein Gesicht?“, eröffnete letztendlich die Besichtigung der ausgestellten Exponate. Bei kühlen Getränken und kleinen Snacks wurden Bilder sowie Filme betrachtet, Texte gelesen und das ein und andere anregende Gespräch geführt.

DSC_0074

Der Auftakt der Wanderausstellung war ganz zweifelsfrei ein voller Erfolg. Und die Erkenntnis, welche jeder Besucher für sich mitgenommen hat, lautet – Armut hat kein Gesicht!

Hier geht`s zur Pressemitteilung: Ausstellungseröffnung in Delbrück