Altersarmut wächst – Fachtagung nimmt Situation im Kreis Paderborn in den Blick

fachtagDie Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ersten Fachtages des Netzwerks haben sich intensiv mit verschiedenen Aspekten der Altersarmut auseinandergesetzt. Einen Bericht über den Fachtag Altersarmut am 17.11.2016 in der Kulturwerkstatt Paderborn finden sie hier.

Die Dokumentation des Fachtages wird zur Zeit zusammengestellt und den Teilnehmern und Teilnehmerinnen des Fachtags baldmöglichst zugestellt.

 

Den Durchblick behaltenweil Brillen Teilhabe ermöglichen!

Petition an den Deutschen Bundestag zur Ermöglichung der Finanzierung von Brillen für Menschen mit wenig Geld.

PetitionsbildMillionen Menschen in Deutschland sind im Alltag auf eine Brille angewiesen.
Entgegen der viel verbreiteten Idee, dass Brillen für einen Nulltarif zu haben sind, entspricht dies nicht der Realität. Aufgrund der jeweiligen Sehschwäche und zum Beispiel notwendiger Entspiegelungen der Gläser, liegt der durchschnittliche Minimalpreis einer Brille bei ca. 180 Euro. Für viele Menschen mit wenig Geld, z.B. Menschen, die von Hartz IV leben, eine Mini-Rente bekommen oder die aus Ihrer Heimat geflohen sind, stellt der finanzielle Aufwand für den Kauf einer Brille ein erhebliches Problem dar.

Unter www.dendurchblickbehalten.de gibt es weitere Informationen und hier gelangen Sie direkt zur Petition.

Das Netzwerk feiert sein 1-jähriges Bestehen

Auf sein einjähriges Bestehen konnte das 2015 gegründete Netzwerk „Der Kreis Paderborn hält zusammen – für ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung“ bei seiner letzten Netzwerksitzung zurück blicken.

„Um Armut und sozialer Ausgrenzung adäquat zu begegnen, ist ein gemeinsames armutssensibles Handeln der verschiedenen Akteure im Kreis Paderborn ebenso erforderlich wie das Wissen über ihre verschiedenen differenzierten Aktivitäten“, so Jutta Vormberg, Vorstand der Diakonie und Gründungsmitglied des Netzwerkes.

gruppenfoto

Die vollständige Pressemitteilung dazu finden Sie hier.

Fachtag Altersarmut – Zukunft gestalten im Kreis Paderborn

Das Netzwerk „Der Kreis Paderborn hält zusammen – für ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung“ veranstaltet am 17.11.2016 in der Kulturwerkstatt Paderborn einen Fachtag zum Thema Altersarmut.

fachtag

„Bis zum Jahr 2030 wird die Zahl der Menschen, die 65 Jahre und älter sind, um über fünf Millionen steigen. (…) Zudem wird der Anteil älterer Menschen steigen, die von Altersarmut betroffen oder bedroht sind. Waren im Jahr 2006 noch 10,4 Prozent der ab 65-Jährigen armutsgefährdet, lag der Anteil im Jahr 2013 bereits bei 14,3 Prozent. Und die Tendenz ist weiter steigend.“ – So leitet die Bertelsmann Stiftung ihre jüngst erschienene Studie zum Thema Altersarmut ein und macht so deutlich: Altersarmut ist ein Thema das drängt und dessen sich mehr angenommen werden muss.

Nähere Informationen und ein Anmeldeformular finden sie hier.

Wanderausstellung wird an ihrem ersten Standort eröffnet

Die Ausstellung zu unserem Wettbewerb „Was heisst schon arm?“ macht sich nun auf ihren Weg durch den Kreis Paderborn. Als erstes wird sie ab Montag den 12.09.2016 in den Räumen der Volksbank Delbrück zu sehen sein.
Bis zum 30.09.2016 haben Sie die Möglichkeit, Beiträge aus dem Wettbewerb in Delbrück zu sehen.

WHSA_Wanderausstellung

 

Weitere Informationen zur Wanderausstellung und zur Eröffnung in Delbrück erhalten Sie hier.

 

„Was heißt schon arm?“ – Preise vergeben

Was heißt schon arm? – Das war das Motto des Kreativwettbewerbs unseres Netzwerks für junge Menschen von 6-21 Jahren.

Die Aufgabe lautete: Findet Eure Antwort auf die Frage „Was heißt schon arm?“ und stellt sie kreativ dar. Dies haben Kinder & Jugendliche im Kreis Paderborn getan und mehr als 60 Beiträge (Einzeln oder als Gruppe) eingesandt.

Im Rahmen des Kreisfamilientages 2016 in Hövelhof wurden dann die Preisträger in den 3 Kategorien von Vertretern des Netzwerks, dem Schirmherren Dean Ruddock und Landrat Müller ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

Einen ausführlicheren Bericht und ein paar Fotos finden Sie hier.

Kreativwettbewerb_Postkarte

 

 

 

 

 

 

 

 

„Der Kreis Paderborn hält zusammen…“

… für ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung. Das ist nicht nur Name, sondern auch Ziel des Netzwerkes, dass am 24.08.2015 unter Beteiligung von fast 40 Organisationen, Einrichtungen, Verbänden und Kommunen aus dem Kreis Paderborn gegründet wurde.

Den Initiatoren und Mitgliedern des Netzwerkes geht es dabei darum, über die aktuelle Armutssituation in der Region zu beraten und Ideen zu entwickeln, wie sozialer Ausgrenzung entgegengetreten werden kann. Gefördert wird der Aufbau des Netzwerkes durch das Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen „NRW hält zusammen…für ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung„.

Hier geht es zur Pressemeldung.